Tennisabteilung

Game , Set and Match für die TA TV Bissingen

Mit einem hervorragenden zweiten Tabellenplatz in der Oberliga und einer 4:1-Bilanz beendeten die Herren 50 mit einem deutlichen 7:2-Erfolg gegen die TA TV Herlikofen eine erfolgreiche Saison. Ohne Top-Mann Jörn Kaiser und die angeschlagenen Spieler Jochen Hummel und Matthias Köpf gingen die Bissinger dennoch als Favoriten in die Partie.

Jörg Schweda (2) spielte von Anfang bis Ende Traumtennis und ließ seinem Gegner beim 6:2 6:0 keine Chance. Heiko Hummel (4) ließ ebenfalls nichts anbrennen und siegte mit 6:0 6:1. Jürgen Blankenhorn (6) machte es dagegen spannend, verlor Satz eins mit 6:7, holte Satz zwei mit 6:2 und verlor dann im Match-Tiebreak unglücklich mit 6:10. Mit demselben Match-Tiebreak-Ergebnis ging Hannes Huber bei seinem Einzeldebut vom Platz. Trotz toller kämpferischer Leistung musste er sich seinem Gegner mit 7:5 4:6 6:10 geschlagen geben. Keinerlei Schwierigkeiten hatten Markus Wittlinger (19 und Michael Pfeiffer (3), die jeweils beide glatt in zwei Sätzen gewannen. Die abschließenden Doppel waren eine Augenweide und für den ein oder anderen Bissinger Spieler ein kleines Trostpflaster für eine verletzungsreiche Saison: so kam Jochen Hummel in Doppel drei an der Seiten von Ersatzjoker Albrecht Bizer zum Einsatz. Die beiden spielten stark und wiesen ihre Gegner mit 6:1 6:1 in die Schranken. Auch Matthias Köpf konnte an der Seite von Michael Pfeiffer in Doppel zwei wieder die rote Asche betreten und einen souveränen 6:0 6:2-Erfolg verbuchen. Doppel eins mit M. Wittlinger/J. Schweda spielte stark und gewann mit 6:2 6:2 zum 7:2 Endergebnis.

Mit einem 5:4-Erfolg gegen den TC Königsbronn beendeten die Herren 60 ihr zweites Oberligajahr und belegen ebenfalls einen tollen zweiten Tabellenplatz mit einer 3:1-Bilanz. Alexander Renz (2) und Walter Gölz (4) gewannen ihre Einzel deutlich in zwei Sätzen. Günter Hiller musste sich mit 4:6 2:6 geschlagen geben. Denkbar eng gestalteten sich die Partien von Helmut Renz (3) und Jochen Eitel (5). Beide mussten in den Match-Tiebreak und zogen jeweils den Kürzeren. Eine Bank trotz Armverletzung ist und bleibt Top-Mann Frieder Goll (1), der sein Einzel mit 6:4 6:2 für sich entschied. So mussten beim Zwischenstand von 3:3 die Doppel die Entscheidung bringen. Das Vetterndoppel A. Renz/H. Renz (1) machte mit ihren Gegnern kurzen Prozess und siegte mit 6:0 6:4. Doppel drei mit W. Gölz/G. Hiller verlor schnell mit 2:6 1:6. In einer Zitterpartie konnte Doppel zwei mit F. Goll/J. Eitel mit 5:7 7:5 10:6 den fünften Punkt für die Bissinger Oldies einfahren. Mit einem 5:4-Erfolg in der Tasche konnten die Bissinger wieder zurück in die Seegemeinde fahren.

 


Unsere Sponsoren & Partner
Danke an